11. Woche – 11. Ort

Kunsthalle – Joaquín Sorolla

Ok, eigentlich ist es schon die 12. Woche. Da ich letzte Woche aber nicht in München war, zähle ich das Wochenende nicht mit. Und ich werde sicher dieses Jahr auch in einer Woche mal zwei Orte besuchen 🙂

Jetzt aber zum Besuch der Kunsthalle. Da ist gerade eine Ausstellung des Spanischen Künstlers Joaquín Sorolla zu sehen. Der Künstler hat mir bis dato noch nichts gesagt. Und er ist in Deutschland wohl auch nicht so bekannt. Aber die Ausstellung in der Kunsthalle ist laut der Mitarbeiterin an der Kasse gut besucht.

Da ich im Kunstbau bei Klee und Kandinsky schon gute Erfahrung mit der Führung gemacht hatte, habe ich mir diese auch hier gegönnt. Das war auch eine super Idee, denn wenn ich allein durch die Ausstellung gegangen wäre, hatte ich diese wahrscheinlich recht langweilig gefunden.
Erst durch die Ausführungen und Erklärungen, warum die Bilder gerade so hängen wie sie hängen und was der Künstler mit seinen Bildern, in den verschiedenen Stadien seiner Lebenszeit, ausdrücken wollte, ist es für mich spannend geworden. Es werden zum Beispiel am Anfang der Ausstellung auch zwei Fotos gezeigt und es gibt einen Film über Sorolla zu sehen.

IMG_4422

Beeindruckend sind vor allem die riesigen Bilder, die er am Anfang seiner Karriere für den Französischen Salon gemalt hat. Ich weiß jetzt auch warum die Bilder so groß sind…

Ein ganzer Raum ist für seine Skizzen verwendet wurden, diese sind teilweise wiederum so klein, dass kaum zu erkennen ist, was darauf dargestellt ist. Und bei einigen Bildern sieht man sogar, dass sie direkt am Strand entstanden sind, weil die Sandkörner erkennbar sind.

Da mein Kunstverstand und Geschmack wohl nicht der beste ist, kann ich nicht beurteilen ob die Ausstellung gut oder schlecht ist. Was ich aber sagen kann, mir haben die Bilder sehr gut gefallen, da sie zum einem die spanische Lebensfreude wiederspiegeln, zum anderem die Porträts so Detailgetreu wie Fotografien sind.

IMG_4437

Was ich nicht so empfehlenswert finde, ist das Café in der Kunsthalle. Leider können auch die Blumen auf den Tischen nicht von der doch eher sterilen und nicht gerade einladenden Atmosphäre ablenken.

IMG_4418

Besser danach um die Ecke ins Café Kreutzkamm in der Maffeistraße zum Baumkuchen essen gehen!

Alles liebe ,
Yvonne

Ort: Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstraße 8, S-Bahn Marienplatz
Eintritt: 12 Euro
Führungen: 7 Euro (Mo: 11:30, Di: 15:30, Mi: 18:30, Do: 15:30, Fr: 15:30, Sa: 11:30)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s